09.04.2014: Achim Schneider und Dennis Likei Ju-Jutsu-Landesmeister 2014

Kategorie: Ju-Jutsu

Das erfolgreiche JVS-Team v.l.: Trainer Dieter Kuhl, Thomas Paul, Dennis Likei, Achim Schneider, Matthias Trudewind, Physiotherapeut Matthias Berns

Alle Kämpfer auf dem Treppchen! Zweimal Platz eins und zweimal Platz drei für die Sportler der Ju-dovereinigung Siegerland (JVS) bei der diesjährigen Landesmeisterschaft im Ju-Jutsu-Fighting in Lemgo.

Den Grundstein für die Ausbeute legte Dennis Likei mit seinem überlegenen Auftritt in der Klasse U15 bis 34 kg. Der 12-jährige ist vergleichsweise leicht und klein, doch von diesem Nachteil war bei sei-nen Kämpfen nichts zu sehen. Er bewegte sich schnell und geschickt auf der Matte, ließ seine Geg-ner ins Leere laufen, konterte mit sauberen Faust- und Fußtechniken und setzte einen Treffer nach dem anderen. Auch im Judobereich wusste er zu überzeugen. Er nutzte die Vorwärtsbewegung der Angreifer aus, warf sie mit super schönen Schulterwürfen, folgte sofort in den Boden und legte sie mit Haltetechnik fest. Er gewann alle Kämpfe vorzeitig und sicherte sich hochverdient den Titel.

Bei den Senioren musste als Erster Matthias Trudewind in der Klasse bis 85 kg ran. Matthias ist leider noch nicht in Topform. Kondition, Schnelligkeit sowie die Schlag- und Tritttechniken lassen noch zu wünschen übrig. Immer wieder musste er Treffer hinnehmen oder seinen Gegnern hinterherlaufen. Im letzten Kampf lag er nach Punkten hoffnungslos zurück und es sah nicht danach aus, dass er das noch aufholen könnte. Aber kurz vor Schluss brachte er überraschend einen sauberen Körperwurf durch und gewann damit noch vorzeitig. Eine tolle Leistung, die mit der Bronzemedaille belohnt wur-de.

In der Klasse bis 77 kg ging Thomas Paul auf die Matte. Er begann mit viel Ehrgeiz und machte sofort Druck. Leider setzte er viel zu selten seine Fäuste ein und blieb zu nah am Gegner.

Der nutzte das aus, punktete mit schnellen Kontern und einem gelungenen Judowurf. Thomas verlor den ersten Kampf und musste in die Trostrunde. Aber jetzt war er voll da und zeigte Entschlossen-heit. Er kämpfte sehr viel besser, arbeitete taktisch geschickter und sammelte Punkt um Punkt. Mit Tatkraft und Kampfgeist setzte er sich durch und holte sich am Ende noch Platz drei.

Den grandiosen Schlusspunkt setzte Achim Schneider in der Klasse bis 69 kg mit einem weiteren Titelgewinn für das Siegerländer Kampfteam. Durch eine alte Schulterverletzung immer noch etwas beeinträchtigt, startete er vorsichtig und zögerlich und lag plötzlich fünf Punkte zurück. Als Achim den 

Rückstand bemerkte, war das Eis gebrochen und er drehte auf. Mit schnellen Fausttechniken holte er auf, setzte energisch seine Würfe durch, legte seinen Gegner im Boden fest und gewann vorzeitig.

Auch in den Folgekämpfen setzte er die Konkurrenz mächtig unter Druck. Zelsicher landete er seine Treffer, glänzte mit schönen Wurfparaden, schnürte ausweglose Festleger und beendete alle Begeg-nungen vorzeitig. 

Mit der Lemgoer Bilanz haben die JVS-Sportler die Zielvorgabe von Trainer Dieter Kuhl voll erfüllt und sich für die im Mai in Velen-Reken stattfindenden Westdeutschen Meisterschaften qualifiziert.